- WERBUNG -

Viele Aussagen von Donald Trump sind wirklich weit hergeholt und meistens ausgedacht. Doch, sind, laut Trump, Videospiele für sog. “Monster” Schuld?

Viele Aussagen des neuen US-Präsidenten Donald Trump sind wirklich sehr weit hergeholt und meistens ausgedacht. Doch, sind, laut Trump, Videospiele für sog. “Monster” Schuld?

Nein!

Auf den Tweet bin ich durch die Website GameZine.de gekommen, der schon fast vier Jahre her ist:

Mit seinem Tweet möchte er wahrscheinlich auf die zahlreichen Amok-Fälle in den USA hinweisen. Wieder einmal sind es die Videospiele, besser gesagt die Gewalt und ihre Verherrlichung in Videospielen. Fehlendes gefährliches Halbwissen und fehlender menschlicher Verstand ist die Folge, dass Trump genau so einen Tweet loslassen musste. Mit zahlreichen kritischen Antworten, klar.

- WERBUNG -
Video games are great, and creates creativity and fun @realDonaldTrump ! #gamingwithopinion Klick um zu Tweeten

Wer möchte, dass US-Amerikaner sich noch mehr durch Waffen verteidigen sollten? Tipp: Der gleiche hat das oben gesagt. Wenn jeder, der eins und zwei zusammenzählen kann, eine Waffe besitzt, ist, meiner Meinung nach, eher gefährdet, als ein normaler PC- oder Konsolen-Spieler. Wenn man die Amoktäter, die CS:GO* spielten, durch die Zahl der amerikanischen CS:GO-Gamer rechnet, dann ergibt sich folgende Prozentzahl:

0,00012%

Dies ist der Anteil amoklaufender Counter Strike-Spieler. Was aber meist nicht wirklich klar gemacht wird: Etwa 50% der Amokläufer hatten in ihrer Kindheit familiäre oder soziale Probleme. Auch der Amokläufer aus München, der tagelang in den Medien kursierte, war ein genau solches Opfer häuslicher Gewalt. Wer dabei an die tausenden sterbenden Kinder in Afrika denkt… das ist aber ein anderes Thema.

Was auch noch viel schlimmer ist, wie heutzutage Kleinkinder ein Tablet/Smartphone in die Hand gedrückt bekommen, und sie sollen sich damit beschäftigen. Ein striktes Gesetz sollte zwar nicht eingeführt werden, aber Verstand der Eltern gegenüber des Benutzens solcher elektronischen Geräte, die nicht direkt für Kinder gedacht sind, sollte schon verlangt werden.

Ein kleinen bisschen besser finde ich die Kinder-Version des Fire-Tablets von Amazon*, aber auch nicht optimal. Früher oder später werden sich die Eltern dann aufregen, wieso ihr Schützling wieder stundenlang vorm Handy sitzt und irgendwelche qualitativ minderwertigen Mobile-Games spielt.

Einfache Reaktion: CS:GO aus dem Sendeplan nehmen

Eine Reaktion des TV-Senders Pro7 MAXX der ProsiebenSat.1 Gruppe hat aufgrund des Amoklaufs in der bayrischen Landeshauptstadt den Counter-Strike Turnier-Livestream im TV abgestellt:

Wieso ist aber ein Spiel Schuld? Ein TV-Sender kann sich nicht viel erlauben, PR-technisch gesehen. Und der Ottonormalverbraucher denkt, wenn er durch die Sender zappt, und irgendein sog. “Killerspiel”1 sieht, und dabei auch noch der Amoklauf in München brandaktuell ist, dann wird er diesen Sender so schnell wie möglich löschen, weil er sich wahrscheinlich fürchtet über solche Spiele. Laut Renate Pfeifer, “Computerspiel-Expertin” (~65 Jahre), meint, solche Spiele sollten verboten werden (Quelle: Höchstwissenschaftliche Sendung frontal21 auf ZDF).

Bevor man Menschen Schuld gibt, gibt man es lieber einem Spiel. So einfach geht das als Sender.

eleague prosieben maxx cs go amoklauf münchen trump
Die betroffene “Eleague”, die Pro7 seit 1. Juni ausgestrahlt hatte

Fazit

Und was lernen wir daraus? Bevor man irgendwelche Aktionen durchzieht, sollte man überlegen, ob man a) wirklich mehr oder weniger richtige Fakten darlegt und b) ob man nicht vielleicht eine ganze Zielgruppe verliert. Einige Politiker sollten Nachhilfe nehmen, nicht nur zum Thema Videospiele…

Die #Meinung in einem Satz!
Spiele sind meiner Meinung nach nicht Schuld für diverse Amokangriffe in den USA, meistens sind es die sozialen oder häuslichen Probleme der Angreifer.

1Ausdruck wenig-informierter Menschen zu Videospielen, wo Waffen zu sehen sind. Auch Menschen mit Halbwissen und frontal21-Zuschauer nennen dieses angebliche Fachwort

-WERBUNG-
Kategorien: Meinung aktuell

2 Kommentare

Meinung aktuell #6: Sind gewaltsame Videospiele wieder einmal Schuld? Trump sagt: “schon”!

  1. Das Videospiele schuld an Gewalt sein sollen wird wohl ein ewiger Glauben der Menschheit bleiben.
    Man möchte halt einfach nicht daran glauben wollen das es genügend andere Umstände gibt die Gewaltausbrüche hervorbringen.
    Also nimmt man den leichten Weg und schiebt es auf die Spieleindustrie.
    Leider leider kann ich dazu nur sagen.
    MfG

Schreibe einen Kommentar