WERBUNG

Ist Gamestop & Co. vor Ort nicht mehr zeitgemäß? – Meine Meinung #8

Gerade in letzter Zeit in Kritik: Gamestop. Ihre Mitarbeiter hätten im Rahmen des “Circle of Life”-Programms besonders Vorbestellungen und Gebrauchtartikel angepriesen, zu ihren Gunsten. Nun stellt sich die Frage: Ist der klassische Verkauf von Spielen im Fachhandel vor Ort nicht mehr zeitgemäß?

WERBUNG

Wer kauft schon vor Ort seine Spiele ein?

Ich persönlich kaufe Spiele nur noch über Online-Versandhändler wie Amazon* oder, wenn das Spiel gerade noch unter 30 bis 40 Gigabyte groß ist, auch mal über Download- und Keyhändler wie MMOGA oder Steam. Ich habe selbstverständlich des öfteren auch bei lokalen Fachhändlern wie GameStop & Co. vorbei gesehen, und dort das ein oder andere Spiel erstanden. Das ist schon einige Zeit her…

Denn wieso sollte man auch beim Lokalhändler zu überteuerten Preisen einkaufen, wenn man bequem den Postboten beauftragen kann, das jeweilige Spiel in den Briefkasten zu stecken? Oder noch besser, wenn über das Internet die immer größer werdenden Spieldateien über Steam etc. herunterladbar sind? Folgende Statistik zeigt den Trend, dass immer mehr Deutsche ihre Videospiele über das Internet beziehen:

gamestop nicht mehr zeitgemäß statistik infografik anteil der downloads
Interessante Statistik zum Anteil der Downloadkäufen

Natürlich ist eine Box, die die Spieledisc und vielleicht noch eine Anleitung oder ein Poster enthält, immer noch schöner als das digitale Cover in der Spielebibliothek. Und genau deshalb sind für mich (eingelöste) Spielekeys auch niemals so wertvoll wie eine Retailbox, die außerdem weiterverkauft werden kann. Deshalb sind Keys auch meistens günstiger.

Umweltbeeinträchtigung durch Versand per Post?

Jede der drei Bezugsmöglichkeiten stellen eine gewissen Umweltschädlichkeit dar. Der Download verbraucht viel Strom, da der PC oder die Konsole während des Herunterladens ständig an sein muss, der Versand per Post verursacht durch den Transport bis vor die Haustür Umweltschäden, und der Kauf vor Ort beim Fachhändler ist wie auch der Postversand umweltbeeinflussend, da ja das Spiel auch irgendwie zum Laden kommen muss.

Und ich denke, dass letztere Möglichkeit wohl am meisten die Umwelt schont… im Endeffekt hat im Punkt Umweltbelastung keiner wirklich die Nase vorn.

Überteuerte Preise – wirklich?

Ein Vergleich: Das aktuell erst erschienene For Honor für den PC in der Gold-Edition:

AnbieterPreisVersandartAktuellsten Preis abrufen
gamestop logo89,99Vor OrtBei GameStop
gamestop amazon logo89,98Per PostBei Amazon.de*
gamestop mmoga logo78,99Download-KeyBei MMOGA.de*

 

Man sieht, dass sich Amazon und GameStop nicht viel nehmen. Man beachte jedoch, dass der Preis im Laden vielleicht etwas höher ausfallen könnte, und der Fachhändler vor Ort nicht immer GameStop sein muss. Nur der Download ist, wie meistens, günstiger, da sich der Publisher die Versandkosten und die Verpackung sparen kann.

Also, der Fachhändler muss ja auch nicht immer der aller teuerste sein! Je nach Kundenkarte spart man sogar Geld, als würde man beim Online-Versandriesen Amazon dein nächstes Spiel erwirbt.

In der Regel jedoch ist der lokale Fachhändler meist teurer, da zusätzliche Personalkosten für ihn anfallen. Dafür wird man dann auch von Gesicht zu Gesicht beraten, wenn auch nicht immer gut…

Ist nun GameStop etc. nicht mehr zeitgemäß?

Ich glaube, dass solche Händler auch in den nächsten Jahren weiter existieren werden. Wie in der Statistik oben zu sehen, laden ja gerade mal ein Drittel Spiele herunter – ein weiterer großer Prozentsatz (40%) ist Amazon.

Trotzdem, manchmal lohnt sich ein Blick in solche Läden, denn man kann dort auch Spiele entdecken und vielleicht kaufen, die man im Internet so nicht erstanden hätte. Man hat ja auch den Vorteil, dass man das Spiel gleich in den Händen halten kann, oder nicht erst einige Stunden wie beim Download, oder sogar einige Tage beim Versand per Post auf das Game warten muss.

Außerdem ist noch hinzuzufügen, dass ja ein stationärer Games-Händler nicht nur Spiele vertreibt, sondern auch alles drum herum: Konsolen, Zubehör und auch das Umtauschen alter Spiele für neue etc. Gerade in diesen Punkten ist für mich ein Laden vor Ort immer noch eine gute Wahl, eben diese Hardware zu kaufen.

Jetzt bist du dran: Wie kaufst du deine Spiele? Wie findest du GameStop, Mediamarkt, Saturn und mehr? Schreibe unten ein Kommentar!

LG Heinz

Über Heinz 37 Artikel
Ich bin begeisterter Gamer (PC und Xbox) und schreibe seit Mai 2015 an meinem eigenen Gaming-Blog. Ab Mitte September wurde der Blog unter neuem Namen und neuem Konzept wieder veröffentlicht. Am liebsten spiele ich Ego-Shooter, MOBAs und Open-World-Spiele.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen