ea play pressekonferenz fifa 18 a way out e3 2017
Viele neue Spiele angekündigt (© EA)

EA Play: A Way Out, Star Wars: Battlefront II, neuer DLC und viel Recycling? – E3 2017

WERBUNG

Die EA Pressekonferenz 2017 zur EA Play wurde gestern gezeigt – zusammen mit einem interessanten Koop-Indie-Spiel, einem neuen Star Wars-Shooter und einigen Spielen, die genauso aussehen, wie vor einem Jahr…

EA kennt man ja nicht unbedingt für die neuesten Innovationen, doch dieses Mal gibt es gleich zwei: Ein innovativer Indie-Titel und eine neue Marke im EA-Universum, vermutlich ein Rollenspiel oder ein Shooter, entwickelt von BioWare, die man bereits von der Mass Effect-Reihe kennt.

Mein Highlight: A Way Out – mit Pflicht-Koop

Tatsächlich ist es kein AAA-Spiel mit Millionen-Budget, Season-Pass oder vielen DLCs, das mich am meisten begeistert hat, sondern einer von den sogenannten EA Originals, also so eine Art Indie-Sparte von EA: A Way Out. Hazelight, die schwedischen Macher von „Brothers: A Tale of Two Sons*“, haben mit diesem Spiel eine neue Art der Innovation in den Games-Markt geworfen, die auch irgendwie wichtig war. Denn in A Way Out muss man zu zweit spielen, etwa online, oder am besten natürlich im Splitscreen, um aus einem Gefängnis auszubrechen. Erst kennen sich beide gar nicht, doch nach und nach lernen sie sich kennen, und überlegen sich zusammen einen Plan zur Freiheit.

Während zum Beispiel der eine gerade ankommt und in einer Cutscene zu sehen ist, ist der andere Charakter ganz normal im Spiel, ohne Cutscene. Das kann man auch im Gameplay-Trailer sehen:

Höchstwahrscheinlich bietet das Koop-Actionspiel viel Abwechslung, dies geht aus der offiziellen Beschreibung hervor:

A Way Out bietet für jeden etwas – es gibt Momente zum Zurücklehnen, aber auch intensives Gameplay mit Action, Abenteuern, Erkundung, Rätseln, Verfolgungen und Schleichpassagen. (Quelle: EA)

Ich finde, dass besonders Konsolen wie die Xbox One oder die Playstation 4 viel mehr Koop-Titel brauchen, wie diese. Natürlich müssen Microsoft und Sony nicht so sehr auf einen lokalen Mehrspieler setzen, wie zum Beispiel Nintendo. In Forza Motorsport 5 und 6 gibt es beispielsweise einen Koop-Modus, blöd nur, dass man da zu zweit alleine fahren muss, ohne KI-Gegner, was sehr schnell langweilig wird. Wieso wird ein solcher Modus eigentlich überhaupt eingebaut, nur um mit einem lokalen Mehrspielermodus werben zu können?

Hier noch der Ankündigungstrailer:

A Way Out wird laut Amazon-Produktbeschreibung* auf alle Fälle für PC (Origin) und Xbox One erscheinen, für Playstation 4 dann wahrscheinlich auch (und für Project Scorpio). Erscheinen wird das Spiel Anfang 2018. Unterstützt wird das Spiel durch die Unreal Engine, nicht durch Frostbite, wie alle anderen Spiele, die jetzt folgen werden.

Star Wars: Battlefront II – Kostenlose Inhalte und Mikrotransaktionen

Alles, was der Vorgänger aus 2015 falsch gemacht hat, wird hier verbessert: Dreifacher Umfang, Einzelspieler-Story, Raumschlachten, und ausschließlich kostenlose Erweiterungen. Hört sich doch im ersten Moment gut an, oder? Dazu später mehr.

Was DICE, der Entwickler von dem Spiel, wirklich kann, sind atemberaubende Atmosphären zu schaffen, nicht nur durch die wirklich bombastische Grafik, sondern auch durch den klangvollen Sound, der dank der bekannten Star Wars-Musik untermalt wird. Auch die Waffen hören sich gut an und sehen grafisch sehr ansprechend aus, diese konnte man in einer 20-minütigen Gameplay-Runde sehen (Player springt automatisch zum Gameplay-Teil):

 

Die Story soll von einer unerzählten Geschichte handeln, die sich thematisch zwischen zwei Star Wars-Filmen abspielen wird. Auch einen lokalen Koop-Modus für die Konsolen wird es geben, und Raumschlachten, die es ja im letzten Teil nicht gab, in den alten Teilen davor aber schon. Noch mehr Helden und Schurken soll es geben, als jemals zuvor, unter anderen neu ist Darth Maul.

Und wie möchte Electronic Arts dieses Spiel finanzieren? Die Zeiten von „einmal gekauft, alles gehabt“ sind leider längst vorbei, auch hier, obwohl ja alle DLCs gratis sein werden. Wie ein Entwickler jedoch der GameStar bestätigte, wird es, wie auch in Overwatch, Lootboxen geben, die die „Star Cards“ enthalten, also spezielle Karten, die deinem Charakter neue Fähigkeiten geben, die das Gameplay beeinflussen. Ähnlich wie in Blizzard’s Heldenshooter kann man diese Karten aber auch kostenlos freischalten, indem man einfach genug spielt. Die Mikrotransaktionen sind also nur Zeitersparnis, kein Pay-2-Win, so soll es ja auch in einem Vollpreistitel für 70 Euro sein. Wir werden sehen, wie das System genau im Spiel funktioniert und integriert ist, solange es nicht zu auffällig ist, und es für Nichtzahlende nicht mehr unmöglich wird, zu gewinnen. Leider bleiben uns immer seltener Mikrotransaktionen in Vollpreistiteln aus…

Eine neue Marke: Anthem

Anthem ist ein neues Franchise aus dem Hause EA, höchstwahrscheinlich ein Rollenspiel von BioWare. Mehr zum Spiel gibt es auf der Microsoft Pressekonferenz am 11.06.2017 um 23 Uhr deutscher Zeit. Aber einen kleinen Teaser kann ich euch trotzdem zeigen:

Es gibt auch eine kleine Beschreibung von EA zum Spiel:

Erkunde in Anthem™, einem neuen Spiel von EAs BioWare-Studio, eine Landschaft von urzeitlicher Schönheit, stelle dich den Gefahren, auf die du dort triffst und werde mit jedem Schritt mächtiger. (EA)

Recycling der letzten Jahre? – Need for Speed: Payback und FIFA 18

Neben diesen Highlights gibt es auch einiges an Recycling-Spielen, die sich irgendwie nicht allzu groß geändert haben. Die Rede ist von FIFA 18 und, jedoch nur teilweise, Need for Speed: Payback.

Mehr Crash geht nicht: Need for Speed: Payback

Allein im drei-minütigen Trailer konnte man vier Mal sehen, wie sich ein Auto in Zeitlupe überschlägt, wahrscheinlich wurden während dieser Mission noch ein paar herausgeschnitten, damit der gesamte Trailer nicht nur aus epischen Slow-Mode-Animationen zusammengesetzt ist. Der letzte Teil des Franchises hat schon eine Metacritic-Bewertung von 66, und jetzt so etwas. Naja.

Need for Speed: Payback hat wenigstens einige neue Features: Man kann jetzt aus drei verschiedenen Charakteren wählen, auch während einer Mission, vergleichbar mit GTA 5*. Man kann seine Autos aus einer von fünf verschiedenen Klassen auswählen: Rennen, Drift, Offroad, Drag und Flucht. Auch die Grafik ist sehr ansprechend, doch die sehr übertriebene Actiondarstellung passt irgendwie überhaupt nicht. Action und Arcade passt gut zusammen, aber doch keine inflationären Zeitlupen-Aufnahmen, die sich ewig anfühlen.

Aber: Wenn der Entwickler Ghost Games bis zur Veröffentlichung am 10.11.2017 noch etwas mit den Zeitlupencrashs herunterschraubt, dann kann es wieder ein gutes Need for Speed werden. Voraussetzung dafür ist eine stimmige Fahrphysik, interessante Orte und innovative Missionstypen. Vorbestellen* kann man es jetzt schon.

FIFA 18: Ronaldo, Ronaldo, Ronaldo und Hunter!

Wie ich auch schon im Vorschauartikel geschrieben habe, ist EA mächtig stolz auf seinen Christiano Ronaldo, auch bei der Pressekonferenz. Doch jetzt hat sich noch einer dazu gedrängelt: Alex Hunter, der fiktive Fußballer, den man schon in der Kampagne von FIFA 17 spielen durfte. Jetzt kommt er zurück, aber womöglich nicht für Nintendo Switch, Playstation 3 und Xbox 360, wie das Kleingedruckte der Trailer verrät:

fifa 18 ea play
Aus dem FIFA 18-Trailer (© EA)

Die Story und die Frostbite-Engine gibt’s nur für die neuen Konsolen (außer Switch) und für den PC. Naja.

Mal sehen wie die Grafik im Spiel aussieht, wahrscheinlich wie letztes Jahr, und was sie alles neues ins Spiel bringen möchten. Noch mehr Infos soll es auf der Gamescom im August geben.

FIFA 18 erscheint am 29. September 2017 für alle gängigen Konsolen, inkl. der Nintendo Switch, ebenfalls an diesem Datum.

Fazit der EA Play Pressekonferenz

A Way Out ist für mich das absolute Highlight, auch Star Wars: Battlefront II sieht sehr interessant aus. Mehr zu Anthem gibt’s ja zum Xbox Briefing am 11.06.2017. Weniger interessant finde ich wiederum Need for Speed: Payback aufgrund der übermäßigen Action-Animationen und FIFA 18, weil es wahrscheinlich wieder sehr ähnlich wird wie der Vorgänger des letzten Jahres. Zusätzlich wurde ein neuer Battlefield 1-DLC angekündigt, etwa inklusive im Premium-Pass, oder einzeln erhältlich für voraussichtlich 14,99€, er erscheint im September 2017.

LG Heinz

Über Heinz 35 Artikel
Ich bin begeisterter Gamer (PC und Xbox) und schreibe seit Mai 2015 an meinem eigenen Gaming-Blog. Ab Mitte September wurde der Blog unter neuem Namen und neuem Konzept wieder veröffentlicht. Am liebsten spiele ich Ego-Shooter, MOBAs und Open-World-Spiele.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen