WERBUNG
astroneer steam early access preview review test xbox one game

Preview: Astroneer – das galaktisch entspannte Indie Spiel!

In Astroneer erkundet man als Astronaut eine fremde Galaxis, sammelt Ressourcen und baut sich seine Basis auf. Zu viel Minecraft in dieser Weltraum-Sandbox?

Sammeln, Laufen, Bauen, Sammeln!

Im Dezember 2016 gelang es System Era, ein amerikanischer Indie-Entwickler, Astroneer auf Steam Early Access zu veröffentlichen. Seitdem begeistert das Spiel mit seiner ruhigen Atmosphäre und einem bereits bekannten Spielprinzip: Sammle Ressourcen, bau damit Maschinen, um noch mehr Ressourcen zu sammeln und weiter die Welt zu erkunden. Dabei gibt es viele unterschiedliche Sachen zu craften: Rover erleichtern sehr das Erkunden, mit der Handelsplattform können Ressourcen ausgetauscht werden und mit dem Shuttle lassen sich gar ferne Planeten ansteuern.

astroneer preview indie
Ohne Rover kommt man in Astroneer nicht weit

So gibt es auch verschiedene Planetentypen, die andere Wahrscheinlichkeiten der Güter aufweisen. Das Grundmaterial ist Gemisch, das man unter anderem für den Bau von Lagern und Fahrzeugen braucht. In den zahlreichen Höhlen, die wie das Terrain selbst zufällig generiert werden, findet man Erze, die sich später zu Kupfer, Aluminium und weiteren Metallen verarbeiten lassen können. Allerdings sind auch dort Gefahren vorzufinden, wie zum Beispiel die sog. Gas-Pupser, die zwar unbeweglich sind, aber grünes Gas abgeben, woran man schon nach kurzer Zeit stirbt.

Man kann außerdem Bytes sammeln, um damit neue Objekte zu erforschen. Diese findet man als Forschungsproben an Kristallen, oder man erforscht gefundene Gegenstände in der Forschungskammer.

Auch das Inventarsystem überzeugt: Nahtlos lassen sich die Gegenstände aus dem Rucksack entnehmen und irgendwo hinpacken. Das meiner Meinung nach innovative System zwingt einem, den verfügbaren Platz möglichst optimal zu nutzen. Beispiel: Ist man mit einem kleinen Rover unterwegs, und findet Gemisch, wovon man relativ viel benötigt, aber keinen Platz mehr im Rucksack hat, kann man es nicht mitnehmen. Besser ist es da, einen großen Rover mit Anhängern voller Lager mitzunehmen, sodass man nicht sofort wieder zurück zur Basis muss.

Man kann nicht nur Sammeln in Astroneer

Auch kreativ kann man sich ausleben: Mit dem Terraforming-Tool sammelt man nicht nur wertvolle Ressourcen, sondern kann auch nach Belieben die Welt verändern. Man kann Erde einsaugen oder auch hinbauen, sodass man theoretisch auch „Kunstwerke“ erstellen könnte. Durch verschiedene Aufsätze lässt sich zum Beispiel noch mehr Erde gleichzeitig aufsammeln oder mehr.

Auch das Überleben sollte man nicht vergessen. Da man sich in Astroneer ja auf fremden Planeten befindet, benötigt man immer Sauerstoff zum Atmen. Um nicht ständig in der Nähe der Basis sein muss, die unendlich viel Sauerstoff hat, kann man mit Verbindungen Leitungen bauen. Dann braucht man nur noch in der Nähe derer bleiben. Man stellt sie aus Gemisch her. Allerdings besitzen auch Rover eine unendliche Quelle.

Im Koop noch viel besser

Wie jedes Spiel heutzutage bietet auch Astroneer einen Koop-Modus, der später sogar auf dedizierten Servern stattfinden soll. Somit steuert ein separater Server das Spiel und nicht ein heimischer PC einer der Mitspieler.

Mit Freunden zusammen noch viel witziger!

Alleine ist das Spiel zwar gut, aber online mit bis zu vier Freunden aber viel besser! Es lassen sich Expeditionen zusammen planen und durchführen, um die riesigen Höhlen noch effektiver erkunden zu können. Oder während deine eine Bytes sammelt, kann der andere die noch fehlenden Ressourcen für den neuen Rover holen.

Fazit: Viel Potenzial und Zuversicht

Mir macht Astroneer jetzt schon Spaß: Mit seiner ruhigen Atmosphäre das perfekte Spiel zum Entspannen und gemeinsamen Spielen mit seinen Freunden. Regelmäßige Updates liefern neue Inhalte und entfernen auch Fehler, die leider immer noch vorhanden sind und ab und zu das Spielgeschehen stören. Insgesamt ist das Spiel auf einem sehr guten Weg und erinnert dabei auch leicht an Minecraft. Astroneer soll bereits im Dezember 2018 fertig sein und ist bereits jetzt verfügbar als Early Access-Version auf Steam für PC und für Xbox One/Windows 10 im Microsoft Store.

Was denkst du von Astroneer? Konntest du es bereits testen? Und vergesse nicht, diesen Artikel zu teilen!

Bilder: © System Era (Press Kit)

Ich bin begeisterter Gamer (PC und Xbox) und schreibe seit Mai 2015 an meinem eigenen Gaming-Blog. Ab Mitte September wurde der Blog unter neuem Namen und neuem Konzept wieder veröffentlicht. Meine aktuellen Lieblings-Games: Zelda: Breath of the Wild, Super Mario Odyssey, Far Cry 5, Battlefield 1 und natürlich Mario Kart^^
Beitrag erstellt 44

Schreibe einen Kommentar

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben
%d Bloggern gefällt das: